SONNENHAUS

20.11.2017

Bis zu 100% Solarenergie für Heizung & Warmwasser

 

 

 

Das Konzept des Sonnenhauses wird zur heutigen Zeit des Energiebewusstseins immer beliebter. Im Energiesparhaus können mit richtiger Bauweise bis zu 100% der aufgefangenen Lichtenergie ganzjährig für die Heizung und Wassererwärmung genutzt werden.
Wie funktioniert das und was wird dafür benötigt?
Um die größtmögliche Energiedeckung zu erhalten, wird das steile Süddach (am besten komplett) mit Sonnenkollektoren ausgestattet. Größere Anordnungen von Glasflächen sollen zur passiven Nutzung der Sonnenenergie beitragen. Um überschüssige Energie speichern zu können, muss ein Wassertank ins Gebäude integriert werden. Beachtet werden muss hier jedoch, dass um eine möglichst hohe Deckung zu erreichen, ein großer Solarspeicher mit mehreren Tausend Litern Volumen benötigt wird. Das Heizsystem verteilt dann das Warmwasser im Haus.
Um auf Nummer sicher zu gehen, oder falls nicht 100% der Energiedeckung durch die Sonnenenergie gedeckt werden soll, sollte eine zusätzliche Energiequelle, wie der mit Holz beheizte Wasser führende Kaminofen, hinzugezogen werden.

Achtung:
Auch wenn der Großteil des benötigten Energiebedarfs kostenlos ist, müssen beim Bau eines Sonnenhauses hohe Anschaffungskosten mit einberechnet werden.

Damit das Sonnenhaus auch Sinn macht, müssen einige Dinge beachtet werden:

  • sehr gute Dämmung

  • solarer Deckungsgrad > 50%

  • jährlicher Primärenergiebedarf höchstens 15 kWh pro qm pro Jahr

  • großer Wasserspeicher

  • steiles Süddach (am Besten 80° für den Winter)

Please reload

Empfohlene Einträge

SONNENHAUS

20.11.2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

30.03.2019

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Tel. 07141/681180  |   info@rauschermueller.de   |   Gartenstraße 26, 71679 Asperg   |   Impressum/Datenschutz

© 2017 Rauscher+Müller GmbH

  • Weiß Google+ Icon
  • Weiß Google Places-Symbol